Familienunternehmen

Zweifel Vinarium Familienunternehmen

In der Zweifel Chronik ist nachzulesen, dass die Bindung zwischen unserer Familie und Höngg bereits seit 1346 besteht. Gemäss dem Zehntenbrief des Klosters Wettingen hat unser Urahn Heinrich Zweifel bereits 1440 die erste urkundlich erwähnte Juchart Zweifel-Reben „uf Klingen“ in Höngg bewirtschaftet. 1709 wurde durch Jacob Zweifel das Haus am Holbrig in Höngg gekauft, welches bis auf den heutigen Tag als unser Stammhaus von der Ortsverbundenheit zeugt. 1898 erfolgte die Gründung der Firma „Gebr. Zweifel Höngg - Eigenbau und Handel in Weinen“ durch Paul und Emil Zweifel. Zum Wein gesellte sich die „Mostkelterei Zweifel“, welche bis Ende der 1960er-Jahre prägend war, als man sich wieder der Kunst der Weinbereitung zuwandte. Mit Walter Zweifel als Delegierter des Verwaltungsrates und seinem Bruder Urs als Önologen führt heute bereits die 4. Generation das Unternehmen.

Familiär sind auch unsere Beziehungen zu Weinproduzenten auf der ganzen Welt, wir arbeiten praktisch ausschliesslich mit Familienbetrieben zusammen, sind diesen freundschaftlich verbunden, kennen deren Rebberge und Keller und haben die Weine vor Ort verkostet.   

Unser Familienwappen zeigt drei blutrote Herzen auf goldenem Grund. Diese stehen für die drei Produktionszweige unserer Familie: Ein Herz für den Apfel und die Mosterei, eins für die Kartoffeln und die Chips und eins für Traube, Rebbau und Wein. Unser Familienwappen ziert auch die Etiketten unserer Premiumweine aus eigener Kelterung.

 

Top